Zum Inhalt springen
Home » Untypische Cool Typen

Untypische Cool Typen

    Hast du Schwierigkeiten deinen Farbtyp zu bestimmen? Untypische Cool-Typen – bist du einer davon? Oder interessiert dich einfach nur die Vielfalt der untypischen Farbtypen? Dann bist du hier genau richtig. Zu untypischen Farbtypen im Allgemeinen lies aber am besten meinen Blogbeitrag “Untypische Farbtypen“. Auch mein Onlinekurs hilft dir dabei zu erkennen, ob du ein untypischer Farbtyp bist.

    Interessierst du dich für den dunkleren Cool Winter-Typen findest du diesen bei den untypischen Deep Typen.

    Unter Cool Summer und Cool Winter Typen gibt es zahlreiche untypische Cool Typen. Warum das so ist erfährst du gleich beim ersten “Cool Summer hell”. Für alle folgenden untypischen Cool Typen gilt, dass sie klar ihrem Farbtyp zuzuordnen sind und ihre Palette uneingeschränkt nutzen können.

    Cool Summer hell

    Bei Cool Typen kommen „untypische“ Eigenschaften häufig vor. Das liegt an der Gewichtung der Nebeneigenschaften Helligkeit und Sättigung; und am Kontrast. Ein typischer Cool Typ ist eindeutig kühl. Beim Cool Summer sind die weiteren Eigenschaften hell und gedämpft beide in etwa medium. Nun kann es aber auch sein, dass sich die Nebeneigenschaften nicht die Waage halten, sondern die Helligkeit z.B. überwiegt. Das wäre dann ein sehr heller Cool Summer bzw. heller als typisch. Die Farben des Light Summers funktionieren dann meistens gut um davon zu leihen, um diesen Typ ganz dem Light Summer zuzuordnen ist er jedoch nicht hell genug. Außerdem ist Light Summer dem Frühling nahe und enthält darum auch ein paar Farbtöne, die nicht kühl genug für diesen Cool Summer Typ sind.

    Mit dem Ausleihen von Farben seiner Schwesterpalette Cool Winter sollte dieser Typ vorsichtig sein, da die Farben zu dunkel sein könnten.

    Cool Winter dunkel

    Umgekehrt gibt es Cool Winter Typen, die dunkler sind als typisch. Dieser kann dann meistens besser von den kühlen Deep Winter Farben, als von den Cool Summer Farben leihen. Da es bei Deep Winter aber auch den Typ zwischen Deep und Cool gibt, finden Diese auch eine passende Palette bei „Deep Winter Cool“.

    Cool Winter mit hellen Haaren

    Cool Winter Typen können jedoch auch sehr helle Haare haben. Manchmal kommen dazu sehr klare, dunklere Augen. Da die Kontraste bei diesen Typen sehr hoch sind, können Sie oft besser vom Clear Winter Farben leihen anstatt vom Cool Summer.

    Cool Summer gedämpft

    Anstatt der Helligkeit kann auch die Gedämpftheit ausgeprägter sein, als typisch. Ein sehr gedämpfter Cool Summer kann vom Cool Winter leider keine Farben leihen. Diese würden ihn „überstrahlen“ und blass aussehen lassen. Besser funktionieren als zusätzliche Farben die kühlen Farben der Soft Summer oder Soft Summer Light Palette.

    Cool Summer mit strahlenden Augen

    Dann gibt es diese Cool Summer Typen die ich auf den ersten Blick dem Cool Winter zuordnen möchte, weil sie so auffällig strahlend blaue Augen haben. Im Laufe der Analyse fällt dann jedoch auf, dass Haare, Haut und Lippen viel weniger Sättigung und Kontrast zueinander aufweisen und darum nur der Cool Summer in Frage kommt. Diese Typen dürfen den Cool Winter Blautönen gerne den Vorzug vor den eigenen Blaus geben und Ihre Augen damit richtig strahlen lassen.

    Cool Winter mit sehr hohen Kontrasten

    Auch beim Cool Winter gibt es Menschen mit viel höherem Kontrast als typisch. Nehmen wir z.B. das im Hauptartikel ” Untypische Farbtypen” genannte Beispiel “kühles Schneewittchen”. Meistens können diese Typen nicht vom Cool Summer Farben leihen, sondern sollten (falls zusätzliche Farben gewünscht sind) die kühlen Clear Winter Farben in Betracht ziehen.

    Cool Winter mit rötlichen Haaren

    Nur weil die Haare dunkelblond oder hellbraun sind und die Haut hell, ist man nicht automatisch ein Sommertyp. Eine spezielle Zusammenstellung gibt es nicht selten beim Cool Winter:

    Mittel- bis dunkelblonde Haare die manchmal heller, manchmal dunkler aussehen und einen rötlichen Unterton haben. Dieser ist je nach Lichteinfall oder Foto mal mehr, mal weniger zu sehen. Von einem warmen Rot kann man hier aber nicht sprechen, es sind immer Untertöne von Pink, Violet oder kühlem Erdbeerblond vorhanden. Christine Scaman beschreibt diesen Typ in einem Blogbeitrag auf 12blueprints.com sehr gut mit den Worten: „Du hast unrecht! Sie ist ein Herbst! Sie ist ein Frühling!! – True (Cool) Winter-Typ“

    Haare mit diesen Untertönen die dunkelblond bis hellbraun sind kommen auch beim Cool Summer und beim Clear Winter Typen vor. Durch dessen Nähe zum Frühling sind sie aber nicht ganz so ungewöhnlich wie beim Cool Winter oder Cool Summer.

    Am Beispiel der Haare meiner Tochter siehst du, wie unterschiedlich dieser Haarton wirken kann.

    Cool Winter Haare
    Cool Winter Haare
    Cool Winter Haare
    Cool Winter Haare
    Cool Winter Haare

    Cool Summer/Winter

    Kontrast & Sättigung sind die beiden Eigenschaften, die den Cool Summer hauptsächlich vom Cool Winter unterscheiden. Von der Helligkeit her liegen Sie sehr nahe beieinander. Sind diese beiden Merkmale nun untypisch stark (für Summer) oder gering (für Winter) ausgeprägt, liegt das Ergebnis irgendwo zwischen Cool Summer und Cool Winter. Ich nenne diesen Typ scherzhaft „Cool Sumter“. Ob dieser Typ nun einfach ein untypischer Cool Winter oder Cool Summer ist, oder schon ein Zwischentyp ist, ist Ansichtssache. Dieser Typ kann von beiden Cool Paletten Farben nutzen. Die am besten Passenden findet er aber auf dem Cool Sumter Farbpass.

    Cool Summer/Winter Cool Sumter