Vorteile von Naturseife bei der Körperpflege

Vorteile von Naturseife bei der Körperpflege
Vorteile von Naturseife bei der Körperpflege

Immer wieder stolpere ich im Netz über die Aussage Seife sei alkalisch und würde die Haut reizen. Oder Seife würde den Säureschutzmantel zerstören. Darum gäbe des keine Vorteile von Naturseife.

Gut ausgereifte Naturseife hat einen PH-Wert zwischen 9 und 10 – das ist richtig. Dass Seife den Säureschutzmantel „zerstört“ wurde jedoch von der Werbeindustrie verbreitet. In Wirklichkeit verschiebt sich der PH-Wert der Haut durch das Waschen mit Naturseife kurzzeitig in Richtung basisch und stellt sich innerhalb weniger Stunden wieder ein. Dadurch unterstützt die leicht alkalische Seife den Körper bei der Entsäuerung und hilft der Haut sich zu erneuern.

Bei der Herstellung von Naturseife entstehen aus Ölen und Fetten durch die Zugabe von Natronlauge Salze der Fettsäuren (die eigentliche Seife) und Glycerin. Außerdem enthalten die Öle und Fette noch zahlreiche unverseifbare Begleitstoffe (je nach Öl/Fett von 0,5-11%) die zusammen mit dem Glycerin sehr willkommene „Nebenprodukte“ in der Naturseife sind. Die unverseifbaren Begleitstoffe wirken als Extra-Pflege. Glycerin kommt auch natürlich in unserem Körper vor, es wirkt hautbefeuchtend, schützt die Hautbarriere und fördert die Hautelastizität. Durch die „Überfettung“ der handgesiedeten Seife ist diese sehr mild und pflegend. Mehr zum Thema “Überfettung” findest du hier.

Vorteile von Naturseife gegenüber Shampoos, Duschgelen und Flüssigseifen:
  • Naturseife ist ein Tensid natürlichen Ursprungs und vollständig biologisch abbaubar. Es gibt auch andere Tenside die zu 100% auf pflanzlicher Basis hergestellt werden (hauptsächlich in kontrollierter Naturkosmetik), aber auch solche die zu 100% auf Erdöl basieren. Leider sind diese nicht vollständig biologisch abbaubar und es bleiben teilweise für Wasserlebewesen giftige Abbauprodukte zurück.
  • Konventionelle Shampoos, Duschgels und Flüssigseifen enthalten meistens aggressive Tenside, die stark entfettend wirken, die Haut reizen und durchlässig für Schadstoffe machen können. Ob dein Körperpflegeprodukt schädliche Tenside enthält erfährst du in meinem Beitrag “Greenwashing”.
  • Die Körperpflege mit Naturseife spart jede Menge Plastik, denn viele Naturseifen sind unverpackt erhältlich.
  • Naturseife benötigt keine Konservierungsstoffe und ist trotzdem sehr lange haltbar.
  • Shampoos, Duschgele und Flüssigseifen werben oft mit PH-Wert hautneutral. Aus Sicht der basischen Körperpflege ist dies jedoch ein Nachteil: Wird die Haut mit sauren Produkten gepflegt kann sie nicht als Ausscheidungsorgan für Säuren funktionieren. Durch die Verwendung von basischen Produkten soll das durch den osmotischen Effekt möglich sein.
  • Naturseife ist von sich aus pflegend und braucht keine Zusätze.
  • Seife lässt sich gut aufbewahren, stapeln und teilen. Sie braucht nicht viel Platz beim verreisen.
  • Im Vergleich zu flüssigen Waschmitteln ist Naturseife einfacher zu dosieren – du verwendest immer nur so viel wie du wirklich brauchst – und somit sparsamer.
  • Die Herstellung der Naturseife an sich benötigt kaum Energie (nur zum schmelzen der festen Fette).
  • Du kannst mit dem Kauf ein kleines regionales Handwerk unterstützen.

Für manche mag der Nachteil von Naturseife die eventuell entstehende Kalkseife sein. Kalkseife kann bei der Verwendung von Seife in Gegenden mit sehr kalkhaltigem Wasser entstehen. Mehr dazu und wie du damit umgehst findest du hier.

Haderst du noch damit deine Haare mit Seife zu waschen oder hast du Probleme, dann findest du hier Tipps und Hilfe zum Haarewaschen mit Seife.

×
Product added to cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.