Zum Inhalt springen
Startseite » Alle Blogbeiträge » Überraschendes Ergebnis meiner Farbtypanalyse

Überraschendes Ergebnis meiner Farbtypanalyse

    oder wie passe ich Lieblingsteile mit den “falschen Farben” meinem Farbtyp an?

    Überraschendes Ergebnis meiner Farbtypanalyse

    Wenn du ein überraschendes Ergebnis von deiner Farbtypanalyse erhältst oder sogar enttäuscht bist, rate ich immer dazu nichts zu überstürzen. Gebe nicht gleich alle Kleidungsstücke weg, die nicht deinem ermittelten Farbtyp entsprechen, sondern lasse es langsam angehen. Probiere erst mit wenigen Kleidungsstücken und/oder Make up aus, wie du mit den neuen Farben zurecht kommst und ob du dich damit wohlfühlst. Denn das ist das Allerwichtigste! Manche Farbtypen haben sehr auffällige Farben. Wenn du am Liebsten Kleidung in gedeckten Farben getragen hast, könnte es dir sehr schwer fallen auf einmal knallige Farben zu tragen.

    Beginne dann am besten mit den neutralen Farben deines Farbtyps und nutze die bunten Farben als Akzente in Gesichtsnähe. Accessoires wie Schals, Ketten und Ohrringe eignen sich dafür sehr gut. Nutzt du gerne Make up, beginne mit unauffälligeren Produkten wie Rouge und Kajal oder Eyliner und Wimperntusche.

    Kleidung die nicht mehr zum Farbtyp passt

    Das Gleiche gilt für Kleidungsstücke, die du sehr liebgewonnen hast, die aber nicht zu deinem ermittelten Farbtyp passen. Du brauchst dich nicht unbedingt von ihnen zu trennen. Handelt es sich dabei um Hosen oder Röcke trägst du dazu einfach ein Oberteil, das deinem Farbtyp entspricht.

    Oberteile kannst du mit Schals, Schalkragen, Tüchern, Schulterwärmer, Boleros und Westen anpassen. Wenn es dein Farbtyp zulässt, kannst du auch eine auffällige Kette tragen. Oder du nähst einen Kragen in den Ausschnitt ein, damit es aussieht als würdest du eine Bluse oder ein Hemd in einer deiner Farben unter dem Oberteil tragen. Hijab-Trägerinnen haben es hier natürlich einfach – andersherum kannst du deinen Hijab leider nicht anpassen, wenn er eine Farbe hat, die dir nicht so gut steht.

    Wenn du ein Fan von Retro-Stilen bist, kannst du auf Halstücher, Haarbänder, Stolas und große Ohrringe zurückgreifen um weniger schmeichelnde Farben von Oberteilen auszugleichen. Bist du ein Fan von großen Broschen, funktioniert auch das. Zum Beispiel als Seidenblume.

    Auch auf Jacken kannst du Schals, Schalkragen, Tücher, Mützen, Halstücher, Stirn- und Haarbänder, Schultertücher, Ponchos und Capes verwenden.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren. Hast du einen Tipp, den ich nicht aufgeführt habe, schreibe mir gerne und ich nehme ihn auf.

    Schlagwörter: