Anwendung von Hydrolaten – Pflanzenwasser

Hydrolate sind ein wichtiger Teil der Aromatherapie und -pflege; aber auch in Haushalt, Küche und in der Kosmetik können sie vielseitig eingesetzt werden.

Dieser Beitrag soll nur einen kleinen Einblick in einfache Anwendungsmöglichkeiten von Hydrolaten geben. Wer sich umfassend über dieses Thema informieren möchte, dem empfehle ich ein Buch über Hydrolate (z.B. “Hydrolate – Helfer aus dem Pflanzenreich”, “Das große Buch der Hydrolate” oder “Hydrolate – Sanfte Heilkräfte aus Pflanzenwasser”).


Die Qualität von Hydrolat

Echte Hydrolate werden durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Entweder durch gezielte Hydrolat-Destillierung oder als Nebenprodukt bei der Destillation zur Gewinnung von ätherischen Ölen.

Bitte achte beim Kauf von Hydrolaten auf gute Qualität. Sei skeptisch wenn die Bezeichnung “Duftwasser” oder “Aromawasser” lautet. Dabei handelt es sich oft um destilliertes Wasser das mit ätherischem Öl oder synthetischem Duftstoff und einem Lösungsvermittler verschüttelt wird. Auch in der Apotheke werden solche “unechten Hydrolate” nach dem Arzneimittelbuch hergestellt. Frage darum auch in der Apotheke immer nach echtem Hydrolat aus Destillation.

Die Haltbarkeit

Hydrolate sind nicht sehr lange haltbar. Aus diesem Grund setzen ihnen einige Hersteller Konservierungsstoffe oder Alkohol zu. Möchtest du das Hydrolat in der Küche verwenden sollte es keine Zusatzstoffe enthalten. Für kosmetische Zwecke ist ein zu großer Alkoholanteil oder eine bestimmte Art von Alkohol (vergällt, z.B.: Alkohol denat., Ethyl Alkohol, Benzyl Alkohol) ungünstig – vor allem wenn du trockene oder empfindliche Haut hast.

Ohne Zusatzstoffe sind Hydrolate ca. 1 Jahr haltbar wenn sie kühl und dunkel gelagert werden. Je nach Sorte aber auch kürzer oder länger. Riecht dein Hydrolat muffig oder siehst du weißliche Schlieren oder Wolken darin, ist es schlecht geworden und du musst es entsorgen.

Der Geruch von Hydrolaten ist nicht immer genau gleich wie der des ätherischen Öls der Pflanze, jedoch ähnlich. Manchmal krautiger.

Hydrolate selber machen

Eine Anleitung wie du Hydrolat in der Küche einfach selber machen kannst, findest du hier.


Die Anwendung von Hydrolaten

Lavendel

Beruhigend und entspannend, antibakteriell, antiviral und antimykotisch

  • Gesichtswasser für sensible, reife und/oder trockene Haut
  • Erfrischungsspray/Body-Splash
  • bei Insektenstichen und Juckreiz (Kompressen)
  • bei Sonnenbrand (Kompressen)
  • bei Kopfschmerzen (Kompressen)
  • als After-Sun-Spray pur oder 1:1 mit Öl verschüttelt
  • Rasierwasser
  • Haarwasser bei irritierter Kopfhaut
  • Raumbeduftung
  • Wäscheduft
  • Wochenbettbegleiter
  • Badreiniger DIY
  • in der Küche

Rose

Stimmungsaufhellend, antidepressiv, ausgleichend und entspannend, entzündungshemmend und abschwellend

  • Gesichtswasser für sensible, reife und/oder trockene Haut
  • Erfrischugnsspray/Body-Splash
  • bei Insektenstichen und Juckreiz (Kompressen)
  • bei Kopfschmerzen (Kompressen)
  • müde, trockene oder geschwollene Augen (Kompressen)
  • Raumbeduftung
  • Wäscheduft
  • Geburtsbegleitung
  • in der Küche

Minze

Antiseptisch, durchblutungsfördernd, krampflösend, reinigend, kühlend

  • Erfrischungsspray/Body-Splash
  • bei Kopfschmerzen (Kompressen)
  • Mundwasser
  • Raumbeduftung
  • Wäscheduft
  • in der Küche

Rosmarin

Entzündungshemmend, erfrischend, reinigend, kühlend, antiviral, durchblutungsfördernd

  • Gesichtswasser für unreine Haut
  • Fußbad bei müden Füßen und Beinen
  • Haarwasser bei fettigem Haar; wirkt kräftigend, gegen Haarausfall und haarwuchsfördernd auch prima als
  • Haarspülung in Kombination mit Apfelessig (z.B. nach der Haarwäsche mit Haarseife)
  • Raumbeduftung und Raumspray für Luftverbesserung
  • Bodysplash (erfrischend)
  • in der Küche

Nadeln und Ästchen bitte anmörsern wenn das Hydrolat selbst hergestellt wird.

Melisse

Entzündungshemmend, antiviral, stressreduzierend, entspannend

  • Gesichtswasser für trockene, empfindliche, gestresster oder entzündeter Haut
  • bei Lippenherpes auftupfen oder aufsprühen
  • Erfrischungsspray bei müden, schweren Beinen
  • Rasierwasser
  • Haarwasser bei fettigem Haar und oder Schuppen
  • Heuschnupfenprophylaxe (3x tgl. 1 TL in einem Glas Wasser)
  • im Entspannungsbad
  • Raumbeduftung
  • Geburtsbegleitung und für den wunden Babypopo
  • in der Küche

Salbei

Adstringierend (zusammenziehend), antiviral, bakterizid, schmerzlindernd

  • Gesichtswasser für unreine, großporige Haut
  • Gurgeln bei Halsschmerzen
  • Spray oder Waschungen in den Wechseljahren, kombiniert mit Pfefferminz-Hydrolat
  • Rasierwasser
  • Bodysplash oder Fußbad bei müden Beinen (wandern)
  • Haarwasser bei leicht fettigem Haar
  • in der Küche

Vorsicht in der Schwangerschaft und Stillzeit!

Anwendung nach Verwendung als

Gesichtswasser: Hydrolate können pur als Gesichtswasser verwendet werden. Lavendel und Rose für sensible, reife und/oder trockene Haut, Melisse und Salbei für zu Unreinheiten neigende, fettige Haut

Erfrischungsspray/Body-Splash: In der Sommerhitze ist ein Körper- oder Gesichtsspray besonders angenehm. Dazu kann ein Hydrolat pur oder vermischt mit anderen verwendet werden. Dazu eignen sich Lavendel, Rosmarin und Minze aber auch Rose. Bei Hitzewallungen in den Wechseljahren schafft Salbei-Hydrolat wohltuende Abkühlung und wirkt dem Schwitzen entgegen.

Kompressen: Bei Insektenstichen und kleineren Hautausschläge (z.B. von Brennnesseln): Lavendel oder Rose; bei Sonnenbrand Lavendelhydrolat eventuell 1:1 mit Wasser verdünnen, bei Kopfschmerzen: Lavendel, Minze und Rose; bei müden, trockenen oder geschwollenen Augen: Rosenhydrolat

After-Sun: Lavendelhydrolat direkt auf die Haut sprühen oder 1:1 mit einem guten Hautpflegeöl in eine Sprühflasche füllen, vor Gebrauch schütteln

Rasierwasser: Lavendel (beruhigend), Salbei (adstringierend, kühlend)

Haarwasser: in die Kopfhaut einmassieren: Lavendel bei irritierter Kopfhaut; Melisse bei fettigem Haar und Schuppen; Rosmarien bei fettigem Haar – wirkt auch kräftigend und durchblutungsfördernd

Mundwasser: Minze (Tipp: Dieses Zahnpulver kann mit Minzhydrolat zu einer Zahnpaste abgewandelt werden – dann evtl. weniger ätherisches Öl verwenden)

Raumbeduftung: Je nach persönlicher Vorliebe als Spray oder in der Duftlampe oder im Vernebler

Wäscheduft: Gewünschtes Hydrolat statt Weichspüler im letzten Waschgang in die Waschmaschine geben, oder ins Dampfbügeleisen; für einen guten Schlaf das Kopfkissen mit Lavendelhydrolat besprühen.

Wochenbettbegleiter: Waschungen mit Lavendelhydrolat auch für den Intimbereich

Haushalt: Wer selbst Putzmittel, Waschmittel, Spülmittel und/oder Zahpasta herstellt kann anstatt Wasser einen Teil Hydrolat verwenden und so auf das ätherische Öl verzichten oder weniger davon einsetzen.

Küche: Hydrolate lassen sich sehr gut in der Küche einsetzen. Die Klassiker sind Rosenhydrolat und Lavendelhydrolat. So wird der Edelmarzipan seit eh und je mit Rosenwasser hergestellt. Aber auch das wunderbar nach Rosen schmeckende Lokum enthält Rosenhydrolat. Fruchtsalate, Sorbets und Eis aber auch Getränke lassen sich mit Hydrolaten verfeinern. Anstatt dem jeweiligen Gewürz kannst du bei Suppen und Soßen auch Hydrolat einsetzen. Überall wo beim backen Milch oder Wasser benötigt wird, kannst du einen Teil davon mit Hydrolat ersetzen. Experimentiere ruhig, z.B. beim Kekse backen.

×
Product added to cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.